Wie kann man nach der Tat weiterleben – bei mona lisa – ANUAS hilft!

http://www.anuas.de/

https://www.facebook.com/anuas.ev/timeline

https://www.facebook.com/anuasbayern/?fref=ts

 

 

2007 musste Marion Waade den Tod ihrer Tochter Susan (http://susan-waade.chapso.de/) verkraften, die unter bisher ungeklärten Umständen in Athen zu Tode kam. Es sei ein Gewaltverbrechen gewesen, ist sich die Mutter sicher. In ihrer eigenen Not gründete Marion Waade den Verein ANUAS e. V., der sich nicht nur um die traumatisierten Angehörigen der Opfer kümmert, sondern auch um jene der Täter.

 

Axel Petermann: DER PROFILER – Lesung am 28.08.2015 in Berlin – Ein Spezialist für ungeklärte Morde berichtet!

L

Wann: Freitag, 28.08.2015
Beginn: 19.30 Uhr

Wo: Lehmanns in Berlin, Friedrichstraße 128
Eintritt: 7,50 € | 5 €

Kartenvorverkauf Tel: 030 / 2827079

http://www.lehmanns.de/page/veranstaltungenberlin#1592-04

Axel Petermann
Der Profiler

Der Spezialist für ungeklärte Morde berichtet an diesem Abend von spektakulären Kriminalfällen, die er im Laufe seiner über 40-jährigen Karriere erlebt hat.

An diesem Abend gewährt der Axel Petermann einen ungeschönten Einblick in die kriminalistische Arbeit bei Tötungsdelikten, die immer wieder durch Leichenhallen, Sektionssäle und auch Schlachthäuser führt.
Der Autor berichtet von spektakulären Kriminalfällen, die er im Laufe seiner über 40-jährigen Karriere erlebt hat.

Axel Petermann hat als Leiter der Mordkommission in Bremen und stellvertretender Leiter im Kommissariat für Gewaltverbrechen mehr als 1000 Fälle bearbeitet, in denen Menschen eines unnatürlichen Todes starben.
Im Jahr 2000 begann er mit dem Aufbau der Dienststelle »Operative Fallanalyse«, deren Leiter er heute ist.
Ebenfalls seit 2000 ist er ständiger Berater des Bremer Tatort (mit Sabine Postel und Oliver Mommsen). Zudem lehrt er seit vielen Jahren als Dozent für Kriminalistik an der Hochschule für Öffentliche Verwaltung.

Veröffentlichung auf justitiasnews mit freundlicher Genehmigung von Herrn Axel Petermann