München: Neuer Leiter der Mordkommission – Von Kleinunfällen zu Mord – 

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/neuer-leiter-von-kleinunfaellen-zu-mord-1.3717841!amp

Advertisements

Ein Signal setzen: Friedensparade in München am Sonntag, den 18. Oktober 2015 von 13 Uhr bis 16 Uhr

Bildergebnis für wichtiger termin

Link zum Aufruf: https://youtu.be/bDI7ZLGXB5Y

und hier zum Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/1067108590019562/

München am 18. Oktober 2015 von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr am Karlsplatz/Stachus: Treffpunkt der bunten und friedlichen Friedensparade durch München. Gemeinsam laufen für Frieden auf der Welt.

In den letzten Tagen wurden Meldung bekannt, dass die stationierten Atombomben in Deutschland modernisiert werden und neue Atombomben in Deutschland und Europa hinzukommen werden.
In Europa findet ein Krieg statt: In der Ukraine kämpft das ukrainische Militär, dass in den letzten Monaten stark aufgerüstet hat gegen die Separatisten im Osten des Landes. Nato und Russland bereiten sich seit geraumer Zeit auf einen kalten Krieg vor! Nato-Truppen halten Manöver nahe der russischen Grenze ab, genauso wie die russische Seite derzeit verstärkt Manöver abhält.

Die Gefahr einer Eskalation ist extrem hoch und es setzt ein fatales Signal in solch einer Situation noch weitere Atombomben in Deutschland zu stationieren.

Millionen von Menschen sind auf der Flucht vor Krieg und Elend. Täglich erreichen tausende Flüchtlinge Europa, teils unter lebensgefährlichen Bedingungen. Statt die Gefahren für die Flüchtlinge zu reduzieren und die Einreise zu vereinfachten, dichtet sich Europa wie eine Festung ab.

Deutschland trägt als drittgrößter Waffenexporteur nicht nur eine Mitverantwortung für Krisen im entfernten Ausland sondern ermöglicht sogar dass Kriege von Europa aus gesteuert werden wie z.Bsp. durch in Rammstein stationierte US-Drohnen.

Europa trägt nicht nur zu den Kriegen bei und erschwert den flüchtigen Menschen die Einreise, sondern sie verschärft die gesamte Situation weiter. Dies ist menschenverachtend und inakzeptabel!
Stoppt Kriege, stoppt die Aufrüstung!

Mit einer friedlichen und bunten Friedensparade wollen wir ein Signal setzen und für Frieden demonstrieren!

Wann? 18. Oktober 2015 ab 13 Uhr
Wo? München, am Karlsplatz / Stachus
Was? Bunte Friedensparade durch München (ohne Redner oder Livemusik)

Wir laden alle Parteien und Vereine herzlich ein, gemeinsam für den Frieden mit zu laufen!
__________________________________________
Regeln und Anmerkungen:
Keine diskriminierenden Parolen. Wir lehnen alle extremistischen, rassistischen und nationalistischen Ideen & Ideologien ab! Wer für derartige Inhalte „wirbt“ wird unverzüglich von der Versammlung ausgeschlossen!

Die Demo wird ausschließlich von Privatpersonen organisiert. Bitte verzichtet auf Parteiflaggen und Parteilogos – Danke!

Diese Seite wird moderiert! Entsprechend werden extremistische, rassistische und nationalistische Inhalte gelöscht und geblockt!
__________________________________________
Über die Veranstalter:
Tarek Mantaoglu (42) lebt seit ca. 6 Jahren in München und arbeitet als Film- Fotodesigner. Seit 2011 engagierte er sich für verschiedene Aktionen wie der ACTA Demo oder gegen INDECTDemos. Seit 2012 ist er Mit-Organisator von 5 Demos in München, bekannt unter dem Label „March against Monsanto und Co.“ oder „KonsumrEvolution“. Er ist Vater von 2 Kindern.

Leo Bürck (17) ist gebütiger Münchner und besucht die 11. Klasse einer Fachoberschule in Augsburg. In der Vergangenheit konnte er sein Engagement als Schülersprecher unter Beweis stellen. Nach seinem Abitur hat er das Ziel Journalismus zu studieren. Er ist seit 2014 politisch aktiv und konnte sich im Rahmen der „KonsumrEvolution“ als öffentlicher Redner beweisen.

Text mit freundlicher Genehmigung von T.M.

Skandal in einem „Beleidigungsverfahren“ in München: Haftbefehl für langjährige ARD-Cutterin und Autorin, weil sie Flug nicht umbuchen konnte!

Bildergebnis für Skandal

Hintergrund ist:

Nachdem sich nun eine renommierte Münchner Strafrechtsanwältin dem Fall angenommen hat, um die Sache zu befrieden und eine Lösung herbeizuführen, ging in der Verhandlung im Münchner Justizgebäude in der Nymphenburger Str. 16 am 24.08.2015 niemand der „Verantwortlichen“, hier Richterin B.-H., auf den Wunsch zur Verlegung des Termins ein, da die sogenannte Angeklagte erst drei Tage später wieder in München sein würde.

Anstelle eine Auflösung im Fall der vorgeworfenen Beleidigung zu schaffen, stellte die Justiz den Haftbefehl für die Cutterin und Autorin in den Raum.

Der Fall müsse öffentlich gemacht werden, so ein bekannter Gutachter!

Flugumbuchungen seien so kurzfristig im heutigen Flugverkehr durchaus schwer zu bewerkstelligen, der Fall gehöre an die Presse.

Wie geht es weiter? Wird die Cutterin und Autorin nun bei ihrer Ankunft am Münchner Flughafen festgenommen und für lange Zeit in Untersuchungshaft genommen?

justitiasnews wird weiter berichten!

EINLADUNG zur 3-Länder-Demo vom 18.09. bis einschl. 20.09.2015 in München

Bildergebnis für demonstration clipart

Grundrechte u. Menschenrechte sind immer einzuhalten.

DEMO gegen Behördenwillkür und Justizwillkür

Jugendämter, Psychatrie, Jobcenter, Betreuung, unschuldig im Knast usw.

18. September Karlsplatz1 Stachus, neben MC Donalds in München

19.September Demomarsch Treffpunkt am Isartorplatz, Fortunabrunnen Auftaktkundgebung 1 Std.

20. September weltweiter Kindertag an der Münchner Freiheit 18 Uhr bis 20 Uhr direkt beim Spielplatz, oberhalb vom Forum,

Beginn: jeweils 13 Uhr, Aufbau ab 9 Uhr

Ende: 20 Uhr

Anfahrt ab HBF: Karlsplatz per S Bahn, Münchner Freiheit per U3/U6 ab Marienplatz mit S Bahn weiter fahren

Sage nein zu Kinderraub, Entrechtung der Familien, Zerstörrung von Familien, Frühsexualisierung, Freiheitsberaubung, Entführung, Psychoterror, Körperverletzung, ADHS Ritalin, falsche Gutachten

Wir verlangen Kontrollmöglichkeiten durch die Öffentlichkeit !

Klage gegen Justizkorruption und unfaire Gutachten , schon gar nicht von GWG Gesellsch. f. wissenschaftl.Gerichts- und Rechtspsychologie unter Dr. Salzgeber u. IGF Institut Gericht u. Familie Service unter Dr. Ballof, die falsche Gutachten am Fließband machen.

Schnell wird man als krank, als erziehungsunfähig erklärt !

Eltern sind keine Verbrecher ! Wir lieben unsere Kinder !

Sie holen eure Kinder, teils ohne Gerichtsbeschluß.

Hol dir keine Hilfe vom Jugendamt, du wirst sie nie wieder los !

Kinderseelen werden traumatisiert.

Wir sind hier, wir sind laut, weil man unsre Kinder klaut,
wir sind hier, wir sind laut, weil man unsre Freiheit raubt,
wir sind hier, wir sind laut, weil man unsre Zukunft verbaut
wir sind hier, wir sind laut, weil man unseren Kindern, die Kindheit raubt

Opfer, Geschädigte können sich unter jugendamtdemo@gmx.de melden

https://www.facebook.com/events/1067003249998505/

EINLADUNG zur DEMO in München gegen NS treue Richter vom 26.08.2015 bis 01.09.2015 vor dem Justizpalast, Prielmayerstr.7, 80335 München täglich von 9 Uhr bis 22 Uhr

Bildergebnis für wichtiger termin

Vorab: justitiasnews ist der Veranstalter bekannt und der Text entstammt aus dessen Feder. Die Landeshauptstadt München, Kreisverwaltungsreferat, hat mit Schreiben vom 22.08.2015 die Veranstaltung = Demo bestätigt!

Das Motto lautet:

Gemeinsam für die Gerechtigkeit !
Gemeinsam für einen Rechtsstaat und Demokratie !

Die Parolen sollen lauten:

“ NS treue Richter raus aus dem Justizpalast!“
“ In der bayerischen Justiz funktionieren NS treue Richter erfolgreich!“
“ NS treue Richter sind bei einer menschenwürdig funktionierenden Justiz fehl am Platz!“
„NS treue Richter müssen bestraft und aus dem Amt entfernt werden!“

Ab Mittwoch, den 26.08.2015 bis einschließlich 01.09.2015 wird vor dem Justizpalast München, Prielmayerstr. 7 täglich von 9 Uhr bis 22 Uhr demonstriert. Solange, bis die NS-treuen Richter bestraft und aus dem Amt entfernt werden.
1.
Für Deutschland ohne Faschismus und für einen Rechtsstaat!

Deutschland behauptet, dass wir in einem Rechtsstaat leben und wir unterstützen Länder wie Afghanistan eben deswegen, da solche Länder die Achtung der Menschenrechte und die Rechtsstaatlichkeit umsetzen und durchsetzen können und nicht vergessen, dass dort die deutschen Soldaten sterben. Sterben für die Achtung der Menschenrechte und der Rechtsstaatlichkeit, die wir hier nicht haben.

2.
Für Deutschland ohne Justizdiktatur!

In Bayern führen täglich Staatsanwälte schmutzige Kriege mit Bürgern wegen angeblich ,,ausgeübten Kritiken gegen Richter“, um den verurteilten Bürger mundtot zu machen und somit die Justizversager ihre Diktatur weiter ausüben können ohne bestraft zu werden.

3.
Einführung der digitalen Aufzeichnung von Gerichtsverhandlungen in Deutschland!

Es ist meine Pflicht es zu melden, dass am Amtsgericht München und Landgericht München I unbestraft NS treue Richter arbeiten. Überall werden Bürger digital überwacht, nur die NS treuen Richter nicht.

Insgesamt haben sieben Richter Beweise nach § 22 AGG über ausgeübte Fremdenfeindlichkeit und mehrere Kontoauszüge über die immer rechtzeitig bezahlten Mieten gestohlen, um vorsätzlichen missbräuchlichen Klagen durch Prozessbetrug und vorsätzliche Fehlurteile zugunsten der Kläger, gewerbliche Vermieter, durchzusetzen.

4.
Nie mehr Fälle wie Gustl Mollath und Ilona Haslbauer!

Der Bundesstaatsanwalt wollte gegen drei Journalisten ermitteln und täglich werden Journalisten von den Staatsanwälten verfolgt. Fälle wie Gustl Mollath und Ilona Haslbauer landen in der Forensik dank des Versagens seitens der Staatsanwälte und dank bestellter Fehlurteile. Und von der anderen Seite her wollen dieselben Staatsanwälte gegen solche kriminellen Richter nicht ermitteln.

5.
Es ist unsere Pflicht gegen Faschismus zu kämpfen!

Deswegen muss ich mit den schon seit 2011 gesammelten Ergebnissen nun an die Öffentlichkeit gehen und über die perfekt funktionierende und erfolgreiche Arbeit der NS treuen Richter am Amtsgericht und Landgericht München I aufzuzeigen. Die Medien, besonders die ausländischen Medien, werden über die begangene Kriminalität und verbrecherischen Handlungen der NS treuen Richter am Amtsgericht und Landgericht München I berichten. Berichten, wie es immer noch möglich ist, die menschenverachtenden und vorsätzlich auf Bestellung Fehlurteile im Namen des deutschen Volkes hier durchzusetzen und sie dürfen den schwerwiegenden Eingriff in die durch GG, AGG und EMRK geschützte Rechte begehen ohne bestraft zu werden. In der gleichen Zeit seit 2011 läuft der NSU-Prozess in München gegen die Angeklagte Beate Zschäpe.

Alleine an diesen Themen zeigt sich die Notwendigkeit des öffentlichen Protests!

Ein Zitat von Thomas de Maizière, der vor ein paar Tagen wegen den Flüchtlingen folgendes gesagt haben soll: „Alle müssen sich in Deutschland an das Deutsche Recht und Gesetz halten.“

Ein Zitat von Reinhard Nemetz, Präsident des Amtsgerichts München: „Wir kriegen sie alle.“