Die Aktion gegen kriminelle Verbrecher in schwarzen Roben vor dem Justizpalast, Prielmayerstr. 7, 80335 München, wird am 07.09.15 unter Polizeischutz fortgesetzt.

https://braunejustitia.files.wordpress.com/2015/08/83e821060306582b07cfd4446b22d9cc-d37tik7.jpg?w=495&h=627

Siehe https://braunejustitia.wordpress.com/2015/08/26/einladung-zur-demo-in-muenchen-gegen-ns-treue-richter-vom-26-08-2015-bis-01-09-2015-vor-dem-justizpalast-prielmayerstr-7-80335-muenchen-taeglich-von-9-uhr-bis-22-uhr/

Advertisements

EINLADUNG zur DEMO in München gegen NS treue Richter vom 26.08.2015 bis 01.09.2015 vor dem Justizpalast, Prielmayerstr.7, 80335 München täglich von 9 Uhr bis 22 Uhr

Bildergebnis für wichtiger termin

Vorab: justitiasnews ist der Veranstalter bekannt und der Text entstammt aus dessen Feder. Die Landeshauptstadt München, Kreisverwaltungsreferat, hat mit Schreiben vom 22.08.2015 die Veranstaltung = Demo bestätigt!

Das Motto lautet:

Gemeinsam für die Gerechtigkeit !
Gemeinsam für einen Rechtsstaat und Demokratie !

Die Parolen sollen lauten:

“ NS treue Richter raus aus dem Justizpalast!“
“ In der bayerischen Justiz funktionieren NS treue Richter erfolgreich!“
“ NS treue Richter sind bei einer menschenwürdig funktionierenden Justiz fehl am Platz!“
„NS treue Richter müssen bestraft und aus dem Amt entfernt werden!“

Ab Mittwoch, den 26.08.2015 bis einschließlich 01.09.2015 wird vor dem Justizpalast München, Prielmayerstr. 7 täglich von 9 Uhr bis 22 Uhr demonstriert. Solange, bis die NS-treuen Richter bestraft und aus dem Amt entfernt werden.
1.
Für Deutschland ohne Faschismus und für einen Rechtsstaat!

Deutschland behauptet, dass wir in einem Rechtsstaat leben und wir unterstützen Länder wie Afghanistan eben deswegen, da solche Länder die Achtung der Menschenrechte und die Rechtsstaatlichkeit umsetzen und durchsetzen können und nicht vergessen, dass dort die deutschen Soldaten sterben. Sterben für die Achtung der Menschenrechte und der Rechtsstaatlichkeit, die wir hier nicht haben.

2.
Für Deutschland ohne Justizdiktatur!

In Bayern führen täglich Staatsanwälte schmutzige Kriege mit Bürgern wegen angeblich ,,ausgeübten Kritiken gegen Richter“, um den verurteilten Bürger mundtot zu machen und somit die Justizversager ihre Diktatur weiter ausüben können ohne bestraft zu werden.

3.
Einführung der digitalen Aufzeichnung von Gerichtsverhandlungen in Deutschland!

Es ist meine Pflicht es zu melden, dass am Amtsgericht München und Landgericht München I unbestraft NS treue Richter arbeiten. Überall werden Bürger digital überwacht, nur die NS treuen Richter nicht.

Insgesamt haben sieben Richter Beweise nach § 22 AGG über ausgeübte Fremdenfeindlichkeit und mehrere Kontoauszüge über die immer rechtzeitig bezahlten Mieten gestohlen, um vorsätzlichen missbräuchlichen Klagen durch Prozessbetrug und vorsätzliche Fehlurteile zugunsten der Kläger, gewerbliche Vermieter, durchzusetzen.

4.
Nie mehr Fälle wie Gustl Mollath und Ilona Haslbauer!

Der Bundesstaatsanwalt wollte gegen drei Journalisten ermitteln und täglich werden Journalisten von den Staatsanwälten verfolgt. Fälle wie Gustl Mollath und Ilona Haslbauer landen in der Forensik dank des Versagens seitens der Staatsanwälte und dank bestellter Fehlurteile. Und von der anderen Seite her wollen dieselben Staatsanwälte gegen solche kriminellen Richter nicht ermitteln.

5.
Es ist unsere Pflicht gegen Faschismus zu kämpfen!

Deswegen muss ich mit den schon seit 2011 gesammelten Ergebnissen nun an die Öffentlichkeit gehen und über die perfekt funktionierende und erfolgreiche Arbeit der NS treuen Richter am Amtsgericht und Landgericht München I aufzuzeigen. Die Medien, besonders die ausländischen Medien, werden über die begangene Kriminalität und verbrecherischen Handlungen der NS treuen Richter am Amtsgericht und Landgericht München I berichten. Berichten, wie es immer noch möglich ist, die menschenverachtenden und vorsätzlich auf Bestellung Fehlurteile im Namen des deutschen Volkes hier durchzusetzen und sie dürfen den schwerwiegenden Eingriff in die durch GG, AGG und EMRK geschützte Rechte begehen ohne bestraft zu werden. In der gleichen Zeit seit 2011 läuft der NSU-Prozess in München gegen die Angeklagte Beate Zschäpe.

Alleine an diesen Themen zeigt sich die Notwendigkeit des öffentlichen Protests!

Ein Zitat von Thomas de Maizière, der vor ein paar Tagen wegen den Flüchtlingen folgendes gesagt haben soll: „Alle müssen sich in Deutschland an das Deutsche Recht und Gesetz halten.“

Ein Zitat von Reinhard Nemetz, Präsident des Amtsgerichts München: „Wir kriegen sie alle.“