BND-Zentrale in Pullach bei München

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/8369528/ein-blick-hinter-die-mauern.html

Advertisements

Hat ein Strafgefangener Anspruch auf tägliches duschen?

Dusche

Oberlandesgericht Hamm, Beschluss vom 05.01.2016 – (1 Vollz (Ws) 529/15)

 

Nach Urteil des OLG Hamm hat ein Strafgefangener, der nicht körperlich arbeitet und keinen Sport treibt, grundsätzliche keinen Anspruch auf tägliches Duschen. Ihm ist aber die Möglichkeit einzuräumen, zumindest viermal wöchentlich die Körperhygiene mit warmen Wasser durchzuführen.

 

Zur Rechtsprechung und Quelle: http://www.rechtsindex.de/recht-urteile/5501-hat-ein-strafgefangener-anspruch-auf-taegliches-duschen

Axel Petermann: „Ich denke, jeder Mensch kann töten“

 

Ein Interview von von und

 

Axel Petermann ging damals in den Polizeidienst, weil er dem Wehrdienst entgehen wollte. Ein Kriminalistik-Dozent weckte jedoch sein Interesse an der Verbrechensaufklärung. Er ließ sich zum Kommissar ausbilden und war Leiter der Mordkommission und stellvertretender Leiter im Kommissariat für Gewaltverbrechen. Im Jahre 2000 begann er mit dem Aufbau der Dienststelle “Operative Fallanalyse”. Seit 2014 ist er pensioniert. Seitdem geht er ungeklärten Verbrechen im Auftrag der Angehörigen von Opfern nach. Sein Buch „Der Profiler“ ist bereits sein drittes Werk.

 

 

Zum Interview und Quelle: http://jungpublik.de/2016/04/axel-petermann-profiler/

Sie müssen zum Arzt? Hier die Änderungen und Beschlüsse ab dem 01.04.2016

Änderungen bei den Ärzten ab 01-04-2016

Alles für die Abrechnung durch Ihren Arzt:

EBM-Änderungen und Beschlüsse 01.04.2016

 

Soziotherapie

Bis zu fünf Therapieeinheiten können seit April bei Soziotherapie verordnet werden. Der Abschnitt 30.8 „Soziotherapie“ des EBM wurde an die Richtlinie zur Durchführung von Soziotherapie angepasst.


Urologisch tätige Belegärzte

Urologen, die belegärztlich tätig sind, können die Holmium-Laserresektion (HoLRP) und die Holmium-Laserenukleation (HoLEP) zur Behandlung des benignen Prostatasyndroms (BPS) ab dem 2. Quartal 2016 über den EBM abrechnen. Werfen Sie einen Blick in unser ebm.aktuell!


Anpassung Anhang 2

Der Anhang 2 des EBM wird an den OPS Version 2016 angepasst. Dazu hat der Bewertungsausschuss die Neuaufnahme sowie die Streichung von OPS-Kodes beschlossen. Zu den wichtigen inhaltlichen Änderungen zählen neue Kodes für die endoskopische Knochenresektion und für arthroskopische Operationen sowie die weitere Überarbeitung des Bereichs für die Hernienchirurgie. Zudem wurden die OPS-Kodes 5-601.70 Holmium-Laser-Enukleation und 5-601.71 Holmium-Laser-Resektion aufgenommen. Für die OPS-Kodes 5-039.f0, 5-039.f1, 5-039.f2 und 5-039.h gilt ab April die Zeitkategorie P2. Eine tabellarische Aufstellung aller Änderungen finden Sie in den zwei Beschlüssen.


Operateure

Therapeutische arthroskopische Eingriffe (GOP 31142-31145 bzw. 36142-36145), die primär aufgrund der Diagnose Gonarthrose (M17.-) durchgeführt werden, sind nicht mehr berechnungsfähig. Näheres dazu können Sie unserem ebm.aktuell und dem Beschluss entnehmen.


Kardiologie (Telemedizin)

Die telemedizinische Überprüfung der Funktionsfähigkeit von implantierten Kardiovertern, Defibrillatoren und implantierten Systemen zur kardialen Resynchronisationstherapie (CRT-Systeme) kann ab 1. April 2016 über den EBM abgerechnet werden. Einzelheiten dazu haben wir im ebm.aktuell für Sie zusammengefasst.