Starnberg – Streik im Jugendamt

Sozialpädagogen wollen mehr Anerkennung und mehr Geld

Nicht nur die Erzieherinnen in den Kitas haben die Arbeit niedergelegt. Mitarbeiter des Jugendamts zeigten sich am Dienstag ebenfalls streikbereit und protestierten gegen die niedrige Bezahlung und die Arbeitsbedingungen. Die Ziele der Sozialpädagogen aus dem Jugendamt ähneln denen der Erzieherinnen: mehr Anerkennung ihrer Arbeit und bessere Bezahlung. In der Öffentlichkeit werde leicht übersehen, was Sozialpädagogen tagtäglich im Jugendamt leisten, heißt es in einer Pressemitteilung. „Ob bei der Erziehungshilfe, im Pflegekinderwesen, in der kommunalen Jugendarbeit, in der Familienberatungsstelle, in der Eingliederungshilfe oder in der Jugendsozialarbeit an Schulen – Hilfe, die ankommt, soll in ihrer Qualität auch anerkannt werden“, heißt es kämpferisch. Sie fordern daher eine höhere Einstufung auf der Gehaltsskala und damit die Anerkennung der „guten, professionellen und verantwortungsvollen Leistung“.

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/starnberg-streik-im-jugendamt-1.2504732

Anmerkung von justitiasnews: Dieser Streik wird durch die SZ veröffentlicht. Und was ist mit den Eltern, denen das Sorgerecht genommen wurde, Väter oder Mütter die ihre Kinder nicht erziehen „dürfen“ oder Eltern, deren Kinder in Obhut genommen wurden? Es gibt unzählige Mahnwachen, Demos etc. – der jahrelange Kampf um die eigenen Kinder. Hierüber wird in der Regel nicht berichtet!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s